/* Bildtitel NICHT anzeigen bei Mouseover */

Die 4 Aspekte der Tantramassage

Liebe , Hingabe, die 4 Schlüssel und Massagetechnik

1. Die Liebe

Tantramassage ist Liebe in Aktion. Osho hat einmal gesagt, dass eine Massage aus 90% Liebe und 10% Technik besteht. Die Liebe ist in der Tantramassage die aller wichtigste Zutat. Selbst die technisch professionellste Massage wird die empfangende Person niemals so berühren, wie wenn sie aus Liebe gegeben wird. Mit Liebe massieren/ berühren heisst, die empfangende Person zu verehren und als Göttliches Wesen anzuerkennen.

Den Tantra lehrt dich, dass jede Person ein göttliches Wesen ist. Tantra sorgt dafür, dass du diese Einstellung in dir verankerst. Wenn du gelernt hast, dein Herz zu öffnen und aus deinem Herzen heraus zu berühren, wirst du die empfangende Person im Herzen berühren. Dadurch kann ganz viel passieren. Denn tief in uns drin sehnen wir Menschen uns alle danach, bedingungslos geliebt zu werden. Wenn die empfangende Person das spürt, öffnet sich ein tiefer Raum und eine Sehnsucht, die sie vielleicht schon lange in sich spürt. Da du dein Herz ebenfalls öffnest, können sich zwei Herzen berühren und einfach nur im Fühlen da sein. Diese Erfahrung ist mit jeder Person möglich, egal ob du mit dieser Person in einer Liebesbeziehung bist oder nicht.

Es ist in so einem Moment sogar möglich, von tiefen Verletzungen geheilt zu werden.

2. Die Hingabe

Hingabe ist das, was uns Menschen am aller schwierigsten fällt. Einfach loslassen, sich fallen lassen, da zu sein, ist das, was Tantramassage lehrt. Tantra ist, weg kommen vom Kopf und negativen Gedanken. Da zu sein, mit allen Gefühlen und Empfindungen, sich mit allem, was sich zeigen will, bewusst zu verbinden. In der Intimität sind wir es uns gewohnt, auszuweichen oder Mental zu flüchten. Tantra ist keine Wellnessmassage sondern eine aktive Massage. Das heisst, die empfangende Person übt sich Präzenz zu bleiben und zu beobachten was im inneren geschieht.

Durch die klaren rollen Verteilung von Geben und Empfangen ist es einfacher, im Hier und Jetzt zu bleiben. Wenn störende Gedanken wie Leistungsdruck, Angst, Scham, Stumpfheit aufkommen, geht es darum, diese wahrzunehmen. Dann kann sich etwas Neues in dir öffnen. Da die gebende Person ganz mit ihrem Herzen und ihrer Präsenz da ist, wirst du merken, dass Hingabe nicht anstrengend ist, sondern etwas Wunderschönes. Es ermöglicht dir, deinen Körper zu wecken, dich von Kopf bis Fuss zu spüren, dich als ein ganzheitliches Wesen wahrzunehmen und nicht nur deinen Verstand. Das ist pure körperliche Energie, die du spüren kannst. Um das zu erfahren, musst du jedoch lernen, loszulassen, dich hinzugeben und dich anzuvertrauen.

3. Die 4 Schlüssel

Neben der achtsamen Tantramassage und Yoni-/Lingam-Massagegriffen lernst du die vier wichtigen Schlüssel kennen und einzusetzen.

Ich nenne sie auch die vier Zauberschlüssel:

  1. Achtsamkeit
  2. Atmung
  3. Bewegung
  4. Stimme

Diese vier Schlüssel spielen eine wesentliche Rolle in der Tantramassage.

Denn Tantramassage ist in ihrem Ursprung eine sinnlich-dynamische Energiemassage. Die vier Zauberschlüssel sind das Werkzeug, das dir hilft, da zu sein und dich nicht in deinen Gedanken zu verlieren. Du lernst dabei, deinen Körper von Kopf bis Fuss zu wecken und zu fühlen. Die 4 Schlüssel dienen auch dazu, deine Emotionen zu lösen und die Sexualenergie durch deinen ganzen Körper und darüber hinaus auszudehnen.

Je mehr Blockaden sich lösen, desto mehr gelangst du in deine Lebensenergie, so dass diese (wieder) durch deinen ganzen Körper fliessen kann. Das sind die Schlüssel für eine ekstatische und befreite Sexualität. Wenn wir lernen, diese vier Schlüssel mehr und mehr in die Tantra-Massage mit einzubeziehen, geschieht alles von selbst! Unsere Empfindungen im ganzen Körper werden intensiver, die Sinne werden erweckt, körperliche Verspannungen lösen sich auf. Die Leitfähigkeit wird geschult. Sie lehren dich, vom Kopf in Empfindungen zu tauchen, dich von alten Ängsten zu befreien. Alte Emotionen, die wir aus der Kindheit mit uns tragen, können sich auflösen. Die Sexualenergie kann durch deinen ganzen Körper strömen.

Dies und noch vieles mehr wird dein ganzes Leben im Positiven beeinflussen können. Wie du siehst, sind diese 4 Schlüssel das A und O in der Tantramassage und werden deshalb von Anfang an mehr und mehr mit einbezogen.

Das Jahrestraining ist so aufgebaut, dass du dich Schritt für Schritt weiter entwickelst. Damit du in Übung bleibst und dich mit Gleichgesinnten austauschen kannst, gibt es die Tantramassage-Austausch-Community.

Ausserdem biete ich zweimal im Jahr Tantramassage Übungstage an, in denen du vor allem Massagetechniken üben kannst. Die Daten findest du im Veranstaltungskalender.

4. Die Tantra Massagetechnik

Lernen zu berühren, ist nicht etwas, das man einfach kann. Tantra lehrt dich, den Menschen bis zu den Zellen zu berühren. Intimmassage ist eine rein technische Angelegenheit. Das ist das einzige, das du am Anfang lernen musst. Am Anfang darfst du die Intimmassage Griff lernen. Je mehr du die Griffe übst, um so leichter fallen sie dir. Vielleicht erfindest du schon nach kurzer Zeit eine eigene Genitale-Massage-Griffe..

Zuerst musst du aber das Instrument lernen, bevor du deine eigene Melodie spielen kannst. Das ist das, was du bei mir in der Schulung lernst. Es gibt unendlich viele Massagegriffe und auch einige wunderbare Berührungen, die den Körper erregen und energetisieren.

Die Kunst der tantrischen Technik, zärtliche Massagen & tantrische Liebe lernen

– Tantra Kurse & Tantra Workshops in Zürich & der Schweiz –

– Tantra Massage Kurs & Seminar –